Unternehmenszukauf Spectrum

Mit dem Erwerb der Geschäftsanteile stellt ERNST & CIE die Unternehmensnachfolge der Spectrum GmbH Kunststofftechnik sicher und baut damit den Bereich Plastics weiter aus.

Zu der bestehenden Beteiligung, der SCHLIESSMEYER GmbH, Zweibrücken, erweitert die Spectrum GmbH die Plastics-Sparte. Spezialisierte industrielle Dienstleistungen ergänzen das Leistungsangebot. Eine moderne Infrastruktur am Standort Lichtenau bietet eine solide Basis für das weitere Wachstum.

Jürgen Brand, Vorstand der ERNST & CIE AG, sagt: „Spectrum verfügt über ein hohes Know-How in der Fertigung von Spritzgussteilen, im technischen Formenmanagement und der Baugruppenmontage. Langjährige Kundenbeziehungen und ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein innerhalb der Organisation sind die Grundlage für eine positive Entwicklung in der Zukunft.“

Armin Henning, Mitgesellschafter und Geschäftsführer der SCHLIESSMEYER GmbH wird die Entwicklung der Spectrum GmbH maßgeblich begleiten. „Mit dem Standort Lichtenau erweitern wir unsere Kapazitäten und bieten unseren Kunden mit regionaler Nähe ein erweitertes Leistungsangebot“, so Armin Henning.

Alexander Lechner wird unter Wahrung der Kontinuität die Geschäftsführung der Spectrum GmbH weiterführen. „Mit der Paddockplatte bieten wir ein eigenentwickeltes Produkt aus recyceltem Material an, welches wir stärker im Markt etablieren werden. Gemeinsam mit SCHLIESSMEYER sind wir nun in der Lage, eigene Produkte besser zu vermarkten“ kommentiert Alexander Lechner. 

ERNST & CIE verfolgt langfristige Ziele und plant, die Plastics-Sparte mit SCHLIESSMEYER und Spectrum weiter auszubauen. Investitionen in Technologie und Personal stellen dabei auch in Zukunft deren Wettbewerbsfähigkeit sicher.

Mehrweg Mund-Nasen-Maske kommt auf den Markt

Mai 2020

Individualisierbare Mehrweg „Mund-Nase-Maske“

Wir entwickelten in Höchstgeschwindigkeit eine flexible Mund-Nase-Maske, die leicht zu reinigen, dadurch wiederverwendbar und sehr ressourcenschonend ist.  

„Ziel war es, unserer Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und der Gesellschaft gerecht zu werden. Wir haben schnell gehandelt. Produktion, Werkzeugbau und das Team unserer Kunststoffexperten machten es möglich, innerhalb weniger Wochen  Spritzgießwerkzeuge und erste Mustermasken zu fertigen.“, so Armin Henning Geschäftsführer der SCHLIESSMEYER GmbH.

Die Masken sind in den Größen L, M und einer für Kinder ab 6 Jahren geeigneten Größe S hergestellt.

Unsere Mund-Nase-Maske reduziert das Risiko, dass andere Menschen durch eine Tröpfcheninfektion angesteckt werden. Maske und Filter sind leicht zu reinigen oder zu desinfizieren und damit dauerhaft einsetzbar. Der Filter kann zudem leicht ein und ausgebaut werden.

Aufgrund der verwendeten Kunststoffmaterialien passt sich die Maske sehr gut an die jeweilige Gesichtsform an. Zudem ist die Maske sehr leicht individualisierbar. Unterschiedliche Befestigungsmöglichkeiten des Gummibandes ermöglichen dem Träger einen optimalen Tragekomfort und einen festen Sitz der Maske. Die Maske darf nicht ohne Filter und aus hygienischen Gründen immer nur im gereinigten Zustand genutzt werden.

Bei dem Produkt handelt es sich nicht um ein Medizinprodukt und keine persönliche Schutzausrüstung.

Die Maske kann ab sofort über uns bezogen werden.

 

Wir erweitern unsere Kapazitäten – neuer Werkzeugbau

Um die Kapazitäten zu erweitern, haben in Zweibrücken eine 600 m2 große Halle erworben!

 

Um das angestrebte Wachstum weiter stemmen zu können, wurde in unmittelbar angrenzender Nachbarschaft in eine 600 m² große Industriehalle investiert, um dort den Bereich Werkzeugbau anzusiedeln. Die dadurch frei gewordenen Flächen werden für die  Spritzgießproduktion genutzt.

„Investitionen in Technologie und Personal stellen dabei auch in Zukunft die Wettbewerbsfähigkeit von SCHLIESSMEYER sicher“, so Armin Henning (Geschäftsführender Gesellschafter).

 

Blick ins innere der neuen Halle!

350 to Gruppe verstärkt

Mitte Juli haben wir unsere 350 to Gruppe durch eine weitere Maschine verstärkt!

120 to Gruppe verstärkt

Ende Juni kam unsere neue „ENGEL“ 120 to!

Umfirmierung in „SCHLIESSMEYER GmbH“

Aus „Jens Schliessmeyer Kunststoffartikel GmbH“ wird „SCHLIESSMEYER GmbH“

Das stetige Wachstum des Unternehmens, die Erweiterung des Leistungsspektrums sowie eine zunehmende Internationalisierung haben uns zu dem Schritt veranlasst, unseren Firmennamen dem Logo bzw. der Wort-Bildmarke anzupassen und zu vereinfachen. Mit dem neuen Firmennamen stehen wir weiterhin für Kontinuität, Qualität und Kompetenz.

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen weiterhin unter den bekannten Kontaktdaten kompetent und erfahren zur Verfügung. Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

 

Großer Preis des Mittelstandes

Wie im Jahr 2016 sind wir stolz darauf auch 2017 wieder die Nominierung für den „Großen Preis des Mittelstandes“ mit Erfolg erreicht zu haben!

Die Auszeichnung „Großer Preis des Mittelstandes“ wird seit 1994 an besonders erfolgreiche mittelständische Untenehmen vergeben. Bundesweit.

„Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren“: Barbara Stamm!

SCHLIESSMEYER mit neuen Gesellschaftern

Frühzeitig wurde durch die Geschäftsführung der Firma SCHLIESSMEYER Kunststoffartikel GemH das Thema Unternehmensnachfolge geregelt.

Im Mittelstandspartner ERNST & CIE AG wurde ein zuverlässiger und innovativer Partner gefunden.

Die ERNST & CIE AG investiert in Industrieunternehmen des Mittelstandes mit besonderem Innovationspotential und richtet ihren Fokus auf nachhaltiges Wachstum, eine stabile Geschäftsentwicklung und eine sichere Zukunft.

Die Eigenständigkeit der SCHLIESSMEYER GmbH bleibt erhalten, der weitere Expansionskurs wird ab dem 6. September 2016 von ERNST & CIE AG als finanzstarkem Partner begleitet. Jens Schließmeyer bleibt dem Unternehmen in beratender Rolle verbunden, um die Erfolgshistorie gemeinsam mit den neuen Gesellschaftern fort zu führen.

Die neue Geschäftsleitung bilden Jürgen Brand, Vorstand der ERNST & CIE AG, und Armin Henning, der mit seiner langjährigen, internationalen Erfahrung in der Kunststoffindustrie die Geschäftsführung in Zweibrücken übernehmen wird.